Meine 78 Tage in Amerika

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Welcome back

So, gut wieder angekommen. Ich hab zwar ne mega Jetlag, aber ich hoffe das wird bald besser. Ich bin damals mit so ca. 23kg Gepaeck hingefahren und bin mit 75kg wieder gekommen. Ja, ja in HH hat mich dann der Zoll empfangen, aber ich war vorbereitet und durfte so wieder gehen, GOTT SEI DANK.

Nun ist es leider alles vorbei...aber es gibt definitiv ein Wiedersehen....

2 Kommentare 9.10.08 19:02, kommentieren

Wiedersehen Deutschland

So, 11:21, gleich gehe ich ins Bett um dann um 4;30 wieder aufzustehen, zu duschen und ne Spaziergang mit meiner Mom zu machen und hoffentlich Stinktiere zu treffen.

Wir verlassen das Haus um 6:30, gehen Fruehstuecken und dann nach Syracuse. Mein Flug startet um 9:50, eine Stunde spaeter bin ich dann in Newark und dort werde ich 7STUNDEN den Flughafen geniessen. Um 17:50 gehts rueber nach Europa und wenn ich Glueck hab bin ich um 10h (nun eurer Zeit) in Hamburg.

 Ich werde, sofern ich Internetanschluss haben vll mal in meinen 7Stunden ein paar Sekunden Zeit aufwenden um zu schreiben, aber auf alle Faelle, wenn ich am Abend des 08.10 wieder zu Hause bin.

 Lieben Gruss und sollte ich sterben meine Mom verwaltet alles

1 Kommentar 7.10.08 05:27, kommentieren

Oktober

So, bei euch ist nun der 01.10 2008. Hier ist noch der 30.09.2008, ich war heute auf nem Wettbewerb bei dem Schueler Grass und Erde untersucht haben. War interessant. Wir sind morgens um 06.30h los, wir sind ueber Syracuse gefahren. Das ist der Ort, indem ich genau in einer Woche meine Reise zurueck antreten werde. Traurig? Ja, ja, sehr. Ich wuerde gerne hier bleiben, aber dazu hab ich meine Familie zu gerne. Morgen startet mein dritt letzter Schultag. Insgesamt war das Praktikum nicht schlecht und es war es definitiv wert! Wenn mir meine Kinder morgen Zeit geben, werd ich noch was schreiben. Aber bis dahin geh ich nun in mein Zimmer, schau noch einmal in den Himmel und schau mir an, wie mein Leben haette sein koennen, waere ich vor drei Jahren woanders gewesen...

 Vielleicht bis morgen

1 Kommentar 1.10.08 02:26, kommentieren

Washington

So, ich sitze gerade in der Schule, meine Kinder sind beim Kunstunterricht und ich dachte mir, ich erzaehle mal wie unser Trip so weiter ging.....

 Also wir hatten das Auto und unsere erste Fahrt ging Richtung Washington, es war verdammt lange, aber schliesslich erreichten wir ein nettes kleines schickes Hotel im Herzen Washingtons. Also am naechsten Tag um genau zu sein. Es ist Sonntagmorgen und wir machten uns auf Washington zu erkunden.

Der groesste Unterschied ist wohl, dass es ruhiger ist, gruener, gesitteter...einfach unheimlich anders. Also ich glaube man ist entweder ein Washingtoner(?) oder New Yorker.

Wir hatten ne Karte und wollten alle wichtigen Plaetze anlaufen, alles was man so sehen muss. Als wir uns das Vietnam Denkmal ansahen, fing es langsam an zu troefeln. "Hmm...sollte man sich vielleicht beeilen um zum Lincoln Denkmal zu kommen?" Ja, haette man vielleicht, denn es wurde doller und doller! Mit einmal fing es einfach nur noch an zu giessen, wie aus Eimern. Wir sind los gelaufen, aber schon nach wenigen Metern waren wir alle bis auf die Haut nass. Wir haben versucht uns unter nem Baum unterzustellen, keine Chance. Es blitzte und donnerte und man konnte die Hand vor Augen nicht sehen. Es war eh schon alles egal, also liefen wir zur Strasse(die 3min entfernt war). Es haette keine Sinn gemacht weiter rumzumlaufen, wir mussten nach Hause. Gott sei Dank hielt ein Taxi an und hat uns mitgenommen. Der arme Fahrer musste danach wohl erstmal die Heizung anschmeissen damit das Wasser langsam verdunstet. Wir haben uns umgezogen und die Klamotten groesstenteils in Trockner geworfen. Und sind Tatsache dann wiede los gegangen und es war strahlender Sonnenschein fuer den Rest des Tages....

Was ich am beeindruckensten fand? Ich denke das Capitol und Lincoln. Das Weisse Haus war eine Enttaeuschung....irgendwie klein und unspektakulaer...

16.9.08 19:28, kommentieren

WE LOST POWER

Oh WOW,

das war crass. Heut Nacht bin ich um 2:45h aufgewacht, weil mein Ventilator und meine Klimaanlage aus waren. Ich wollte schaun wie spaet es ist und mein Radiowecker war auch aus -Mist kein Strom-, dann realisierte ich wie stuemisch es draussen war, verdammt boese. So laut und heftig. Ich hab nach meinem Nintendo DS gesucht und den Wecker eingestellt, weil ich ja zur Schule musste. Es war schwer wieder einzuschlafen, weil der Sturm so heftig war. Nach dem ich eine Reihe von Alptraeumen hatte, wurde ich durch meine Mom geweckt. Sie war in Jens Zimmer gegangen und redete. Ich oeffnete die Tuer und fragte was wir nun machen ohne Strom, es waere ein wenig anstrengend sich bei Kerzenlicht zu schminken. Sie sagte, dass die Schule geschlossen ist. "Wow", dachte ich "ok, sowas passiert bei uns nicht oft" Meine Mom und Dad sind raus um den Notstromaggregator anzuschalten (Gott sei Dank haben die sowas). Dann haben wir TV geschaut um zu sehen, wie es denn anderen Haeusern der Stadt geht. Nicht gut, das war echt ein schlimmer Sturm. Meine Mom und mein Dad mussten zur Arbeit, Jen ist krank und meine Mom ist mit ihr vorher noch zum Arzt. Ich bin zurueck ins Bett, als ich wieder aufwachte war der Storm wieder weg. Der Aggregator hatte kein Oel mehr, super . Das Tolle ist, wenn wir keine Strom haben, haben wir auch kein fliessend Wasser. Ja, das ist was Tolles sag ich euch....kein Haende waschen oder so....echt toll. Naja, gut Wasser aus dem Wasserspender und zumnidnest Zaehne putzen, danach bin ich in den Garten gegangen und habe Fotos gemacht von den Baeumen. Und dann...sind wir rum gefahren und haben Fotos gemacht....und diese findet ihr bei studivz....echt crass!!!! Wir sind nun schon 12h ohne Strom, also oeffentlichen Strom, mal gucken wann das wieder laeuft! Herzlich Willkommen im Land der Ueberlandleitungen

4 Kommentare 15.9.08 21:21, kommentieren

fuer Nadine

UNENDLICH VIEL GLUECK FUER DEINE LETZTE PRUEFUNG!!!!!!!!! Ich hab in Oekologie mein ABI gemacht, ich bin mir sicher du schaffst das! Ich denk an DICH !!!!!!

 

Und jan,melde dich bitte!

3 Kommentare 9.9.08 23:44, kommentieren

Meine ersten Schultage ohne Schultuete

So, meine Schule ist gestartet. Am Dienstag waren nur Lehrer in der Schule. Es began um 8h, wir hatten Fruehstueck und sind dann in die Aula gegangen. Dort wurden alle neuen Lehrer vorgestellt und wir haben zwei aeusserst interessante Filme gesehen. Der ersten handelte ueber den Umgang mit Chemikalien, mit was man den Boden wischen darf und mit was nicht (wir sind ja alle Putzfrauen). Der zweite handelte ueber AIDS und Ansteckung und so weiter. Ich habe mitgenommen, wenn ein Kind sich in den Finger geschnitten hat, ERST Handschuh anziehen und wenn es am verblutenn ist erst recht. Ich durfte unseren Superintendent kennen lernen, so ne Art Schulleiter. Wobei dieser Kerl mit seiner Einstellung heutzutage nicht einmal mehr in der Wirtschaft weiter kommen wuerde. "Ich bin euer Boss, wir sind keine Freunde...Wenn ich nein sagen, dann ist das so, es gibt kein diskutieren,...etc. Ein aeusserst netter Mensch.

Danach (es kam mir vor wie Stunden) gabs fuer neue Kollegen ne Bustour durch den Stadtteil (ist mehr ein Landteil). Und das war der Tag eigentlich schon. Ich habe meine Lehrerin besser kennengelernt. Sehr nette Frau.

 

Und heute ging es richtig los, Schule mit Kindern. Es ist eine zweite Klasse mit 14 Kindern, waere bei uns aber eher ne dritte Klasse. Was waren die Specials am heutigen Schultag? Lunch? Ja,schoen einen Schlange bilden, dann den Gang runter zur Cafeteria, dafuer sorgen, dass alle was kriegen und dann selber essen. Danach draussen spielen. Die Kids duerfen nur fuer knapp 20min raus. Schule startet um 8h und endet um 15h. Ist das nicht schrecklich, selbst mir fehlt die Luft. Kein Wunder das die alle dick sind. Naja, um viertel vor drei ging es dann zu den acht Bussen. Wow, kein kind wusste in welchen Bus es muss, d.h. darauf achten, dass ja keins woanders einsteigt, denn dann kommt es nicht nach Hause und es gibt Aerger. Aber ich denke, das wird schon geklappt haben.

Als Resumee: Interessant, anders, Unsicherheit, Spass. Mal sehen, was ich am Ende des Praktikums denke.

1 Kommentar 4.9.08 02:18, kommentieren