Meine 78 Tage in Amerika

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Archiv

Belleville

So, seit Sonntag Abend sind wir nun bei meiner Gastfamilie, oder besser: ich. Der Rest meiner echten Familie ist gestern morgen abgereist. Waehrend wir alle hier zusammen waren, hatte meine Familie die Chance die Schule, in der ich arbeiten werden, kennen zu lernen, die Thousand Islands vom Boot aus zubetrachten, in kleinen suesse Restaurants zu essen...

Als meine Familie gestern von Newark (Abflughafen) anrief und mir erzaehlte, dass anstatt 30kg nur 23kg in den Koffern erlaubt waren, startete ihre mit Pech besetzte Heimreise. Direkt am Flughafen mussten sie alles umraemen, alle schweren Sachen aus den drei Koffern, rein in die Rucksaecke. Sie taten mir so leid, zu allem Uebel sind in der Unruhe auch die Tabletten gegen Flugangst mit in den Koffer gewandert. Naja der Flug nach Kopenhagen verlieft wohl eingermassen gut, dann aber "liebe Daenen"... Mit einer Stunde Verspaetung starteten sie endlich und weil Landen und Starten so was Tolles ist, ladete das Flugzeug nach 5min wieder auf dem gleichen Flughafen, nur mit dem Unterschied, dass dort nun Feuerwehr und Krankenwagen standen. Alle Passagiere wieder raus. Der Grund: Irgendetwas an den Triebwerken. Nach einer halben Ewigkeiten durfte meine Familie wieder mit ihrem einem Handgepaeck, dass aus einer Papiertuete gefuellt mit Schuhe, schmutziger Waeschen und Dingen, die sonst noch untypisch sind fuers Handgepaeck, endlich ihren letzten Flug nach HH antreten. Nun sind sie alle wieder bei euch und ich bin "alleine"...Was wir alle gelernt haben NIE WIEDER FLIEGEN MIT SAS...

1 Kommentar 8.8.08 02:34, kommentieren

Der Anfang

So, nachdem ich ja keine Chance hatte euch jemals von dem Beginn unserer Reise zu berichten, here we go:

 

5:00h: Abfahrt Richtung Hamburg

6:00h: Finlay (Hund) in Oldenburg abgeben

7:20h: Ankunft bei Bekannten in Hamburg

8:00h: Am Flughafen

Und endlich im Flugzeug.

Also um einmal meine Reisegruppe vorzustellen: Mama (keine weiteren Ausfuehrungen), Hauke (mein Bruder) und Jelto (mein Cousin). Meine Mom und Jelto haben mega Angst vorm Fliegen. Unser erster Flug war mit nem kleinen Flugzeug, weil der Flug nur bis Kopenhagen ging. Sie haben es ueberstanden und der Flug war auch recht angenehm. Normalerweise haetten wir eine Stunde Wartezeit in Kopenhagen gehabt. Ja, normalerweise, wie das so ist, Verspaetung um eine weitere Stunde. Und nur falls mal jmd ueber Kopenhagen fliegt: Die haben einen scheiss Flughafen! Ja, Kerstin, ich weiss, schlimmer als Bremen geht nicht und ja er ist auch nicht schlimmer als Bremen (fuer alle anderen: ich musste mal 5 Stunden am Bremer Flughafen warten!). Als wir endlich im Flugzeug waren, erzaehlten sie uns, waehrend wir auf dem weg zur Abflugrampe (heisst das so?) waren, dass da irgendwas mit den Triebwerken nicht stimmte (wie nett, sowas erzaehlt man, nachdem man bereits gestartet ist!). Das verunsicherte meine Mom und Jelto nur noch mehr! Wir starteten und stuerzten auch nicht ab. Es gab ekel Essen und Getraenke in 0,2ml Dosen (total Verschwendung). Ich hab mir einfach immer gleich zwei bestellt (mein Papa waere stoz).

Nach 4 Stunden wurde es langweilig, man hatte einige Filme gesehen und wollte einfach nur noch raus. Nach 7,5h war es fast so weit. Ich began mich zu freuen...BOESER FEHLER...oh mein Gott, ich haette fast ins Flugzeug gekotzt!!!! Die Landung in New York war soooooo schrecklich! Ich hab geschwitzt und hatte so Angst, dass ich mich uebergeben muss. Ich habe Gott gedankt, als wir endlich unten waren.

Nun kam dieser Part mit den Visas, der Part vor dem Herr Manthe (Lehrer, der letztes Mal mit in Amiland war) immer so Panik gemacht hat. Aber es war ein recht netter Amerikaner, der von mir die ganze Zeit nett angestrahlt wurde, so dass er nicht denken konnte wir waeren Terroristen. So weit so gut, WIR WAREN DRIN!!!!!!!

Nun das vorher organisierte Taxi zum Hotel....nach ner Stunde hatten wir auch das gefunden und HA niemals zu frueh freuen....NYC ist nicht Emden, nicht Oldenburg, nicht Muenchen....oh mein Gott wir brauchten fuer eine 15min Strecke 2 Stunden. Warum?!? STAU...und jeder, der mich schon mal als Beifahrer ertragen hat, weiss wie schnell mir schlecht wird. Wir sassen in einem beschissen klimatisierten Auto mit 6 Leuten und dieser abgefu... Taxifahrer: FURH AN UND STOPPTE, FUHR AN UND STOPPTE....so, mein Magen war immer noch leicht angesaeuert, wegen der Landung und schrie gleich wieder auf. "Ja Britta, konzentrieren, du musst nicht kotzen, konzentrieren, du schaffst das..." und ja, ich schaffte es. Endlich im Hotel!!!!!

Wir haben alles ausgepackt und sind los, was zu trinken besorgen.Denn ja, das Wasser aus dem Wasserhahn war so zur Haelfte mit Chlor gemischt. Das heisst nicht es schmeckte ekelig, nein es war wie Schwimmbadwasser. Und mit diesem Wasser wollten wir nicht unserer Zaehne putzen, es reichte der Gedanken damit duschen zu muessen. So gingen wir zum ersten Mal den Weg zum Boradway. Und wir erkannten, wie nah unserer Hotel am Broadway ist. Ja, 2MIN und wir WAREN AUF DEM BROADWAY....und so begann unserer mega coole Reise in die Stadt, which never sleeps...

13.8.08 05:46, kommentieren

NYC

NYC...wir sind da. Und geniessen es. Und ich rate jedem diese Stadt einmal auf sich wirken zu lassen und ich garantiere das war nicht mein letztes Mal, oder Honey?   Nein, im Ernst, die Stadt schlaeft nie und es ist immer was los. Ob nun MTV irgendwelche Stars vorfuehrt oder Toys `r us ne neues Spiel vorstellt, es irgendwo brennt und die Feuerwehr mal weider nicht durch kommt oder einfach mal zwei Hochhaeuser umkippen.

Wir haben eigentlich alles wichtige gesehen. Auf meiner Liste fehlt nur noch ein Broadwaymusikal, aber dafuer hab ich ja noch ein paar Jahre. Die groesste Errungenschaft, die Jelto und Hauke gewonnen haben, sind wohl ihre ELMOS (http://de.youtube.com/watch?v=o4x-VW_rCSE). Meine Mama traegt wohl vorallem die Gedanken an alle moeglichen Medikamente, die man einfach so aus dem Handbestand nehmen konnte und ich die absolut grausame oeffentliche Verkehrsbefoerderung. Was mir so in Erinnerung ist und auch schon bei studivz zu sehen ist, ist dieser HAMMA geile M&M Laden. Ein Laden ueber 3 Etagen, groesser als der Esprit Laden in OL und noch ne Stockwerk oben drauf. Und unendlich viele T-Shirts (richtig genial), Hosen, Boxershorts, Schlafanzuege, Tops,.... und Suessigkeiten. Diese riesen grossen Rohre, in denen man sich seine M&M Sorten selbst zusammen mischen kann und auch probieren...toll.

Was wir alles gesehen haben stell ich als Bilder rein, wenn ich wieder in Deutschland bin. Meine Mom hat eine um einiges bessere Kamera und deshalb hat sie auch die Bilder.

 

Als Resuemee....MAN GLAUBT NICHT, DASS MAN DA SEIN WIRD UND WENN MAN ES SCHLIESSLICH IST, DANN KANN MAN ES IMMER NOCH NICHT GLAUBEN....

4 Kommentare 15.8.08 01:43, kommentieren

Birthday

Happy Birthday to youuuuu, happy Birthday to you, Happy Birthday liebe Melllllll......Happ Birthday tooooooo you.....Ich hoffe du hast einen wunderbaren Tag! Ganz viele liebe Gruesse H.D.G.G.G.G.G.G.G.G.G.G.G.G.D.L.

17.8.08 05:13, kommentieren

Auto abholen

Da bin ich....das I-Net war kaputt und hier war einfach zu geniales Wetter um die Zeit vorm PC zu verbirngen. Aber nun....wir waren vier Tage in der tollsten Stadt der Welt (ok, zweiter Platz, denn die tollste ist Muenchen  . Wir hatten noch in Deutschland eine Fahrt gebucht von unserem Hotel zum Flugplatz, um dort unser Auto anzumieten. Wir entschieden uns dazu den Tag ueber noch in NYC zu verbringen und dann das Shuttle an der Rezeption zu bestellen. Als wir also alles erledigt hatten, gingen wir zur Rezeption und durften uns anhoeren, dass wir das Shuttle einen Tag vorher haetten bestellen muessen!!!!! Wir haben bereits in Deutschland 19 Euro pro Person bezahlt und nun soll das nicht gehen? Ja, es ging nicht, denn diese nette Information hatte das Reisebuero nicht an uns weiter gegeben. Das erste Shuttle wuerde erst um 19h fahren, super!!! Also entweder 5Stunden warten und irgendwann Mitten in der Nacht NYC verlassen oder Taxi bezahlen. Wir entschieden uns dann den Weg mit dem Taxi zurueck zulegen und nochmal 70$ zu bezahlen, denn wir wollten an dem Tag noch aus NYC raus. Nun kam der Augenblick, den ich den ganzen Zeit im Hinterkopf hatte: Taxi fahren in NYC *zitter*. Aber es war gar nicht so schlimm, der Taxifahrer war nett und hat uns direkt zu Anmietstation gefahren. Endlich hatten wir auch unser Auto. WOW ein riesen Auto, mit DVD Player, Tempomat, Klima, CD, MP3, NAVI und alles was man braucht. Richtig fett cool!!!!!! Und Platz (den wir auch benoetigen sollten). Also los gehts, ab durch die USA.....

1 Kommentar 30.8.08 18:28, kommentieren