Meine 78 Tage in Amerika

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Belleville

So, seit Sonntag Abend sind wir nun bei meiner Gastfamilie, oder besser: ich. Der Rest meiner echten Familie ist gestern morgen abgereist. Waehrend wir alle hier zusammen waren, hatte meine Familie die Chance die Schule, in der ich arbeiten werden, kennen zu lernen, die Thousand Islands vom Boot aus zubetrachten, in kleinen suesse Restaurants zu essen...

Als meine Familie gestern von Newark (Abflughafen) anrief und mir erzaehlte, dass anstatt 30kg nur 23kg in den Koffern erlaubt waren, startete ihre mit Pech besetzte Heimreise. Direkt am Flughafen mussten sie alles umraemen, alle schweren Sachen aus den drei Koffern, rein in die Rucksaecke. Sie taten mir so leid, zu allem Uebel sind in der Unruhe auch die Tabletten gegen Flugangst mit in den Koffer gewandert. Naja der Flug nach Kopenhagen verlieft wohl eingermassen gut, dann aber "liebe Daenen"... Mit einer Stunde Verspaetung starteten sie endlich und weil Landen und Starten so was Tolles ist, ladete das Flugzeug nach 5min wieder auf dem gleichen Flughafen, nur mit dem Unterschied, dass dort nun Feuerwehr und Krankenwagen standen. Alle Passagiere wieder raus. Der Grund: Irgendetwas an den Triebwerken. Nach einer halben Ewigkeiten durfte meine Familie wieder mit ihrem einem Handgepaeck, dass aus einer Papiertuete gefuellt mit Schuhe, schmutziger Waeschen und Dingen, die sonst noch untypisch sind fuers Handgepaeck, endlich ihren letzten Flug nach HH antreten. Nun sind sie alle wieder bei euch und ich bin "alleine"...Was wir alle gelernt haben NIE WIEDER FLIEGEN MIT SAS...

8.8.08 02:34

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen